Life in twilight
Unsettled...

Warum ist immer alles so kompliziert?

Gerade wo man denkt man hat etwas überwunden, was einem nur Probleme bereitete kommt die nächste Welle von Fragen und Zweifel in dem Meer der Ungewissheit.

Man plagt sich tagelang damit endlich eine Lösung zu finden... und nicht nur sich auch andere Personen die daran beteiligt sind oder auch dasselbe Problem haben. Jedoch am Ende ist man genauso weit wie am Anfang. Es mag gut sein, dass die Personen, die man versucht hat ebenfalls zu einer Lösung zu bringen, auf dem Weg zum Ende bereits ihre Entscheidung oder auch Entscheidungen getroffen haben. Doch selbst steht man wieder am Anfang. So als wäre man auf einem Monopolyfeld, wo es mal wieder heißt „Begeben sie sich direkt in das Gefängnis, gehen sie nicht über Los und ziehen sie keine 4000€ ein.“ So sitzt man da und fragt sich wofür hat man sich die letzten Tage eigentlich abgeplagt? Man hat immer wieder Möglichkeiten gesucht und abgewogen welche die Bessere ist und auch am einfachsten, sowie auch eine die am wenigsten noch mehr Probleme bereitet. Doch irgendwie scheint es so als wäre nichts wirklich das Geeignetste, geschweige denn möglich. Man kann selten, das was man sich am Ende überlegt und wofür man sich entschieden hat umsetzen, denn zum Schluss fehlt es an Mitteln, die man vergessen hat zu berücksichtigen oder es passieren Dinge die einen total auf der Bahn werfen und erst recht einen verunsichern...

Also so steht man wieder am Anfang des Weges... und gleich mal wieder vor einer Kreuzung... Geht man nun diesmal links oder doch lieber wieder rechts oder auch mal was ganz anderes, gerade aus? Alle Wege schauen verlockend aus, jedoch führt nur einer zum eigentlichem erwünschtem Ziel. Doch nun fragt man sich, was ist wenn man den falschen nimmt? Also da muss man zuerst noch dazu sagen, dass es nicht wirklich ein falsch gibt. Es gibt natürlich ein Weg oder Wege die total in die Irre führen und nur negatives bringen, sogar womöglich einen in den Abgrund stürzen. Zum Glück gibt es aber noch auf der anderen Seite Wege, die einen zurück an den Anfang bringen, aber das dann mit Sammeln von Erfahrung oder auch weiteren nützlichen Gedanken, Ansichten etc.

Man kommt immer mal wieder im Leben an eine Kreuzung und immer mal wieder muss man sich dann auch entscheiden, sei es zum Guten oder zum Schlechten.
Was muss das muss, wie man so schön sagt. Also denkt nicht soviel darüber nach was ihr nun tun und für was ihr euch am Besten entscheiden solltet, sondern entscheidet einfach spontan aus den Gefühlen heraus. Dies mag zwar auch nicht immer die beste Lösungsvariante sein, aber sie erspart einem ziemlich viel Kopfzerbrechen...

11.2.07 13:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




Startseite

Gästebuch
Gratis bloggen bei
myblog.de